VOGEL DER NACHT

Der „Vogel der Nacht“ weiß, wie sich Gegenwind anfühlt. Wiederholt hatte das Festival schwierige Phasen erlebt – und gemeistert. Zuletzt musste man 2020 vor der Pandemie kapitulieren. Im vergangenen Jahr wurde eine reduzierte Corona-Variante entwickelt, die sich vom ursprünglichen Geist der Veranstaltung aber etwas entfernen musste. Jetzt startet die Mutter aller „Umsonst-und-Draußen-Festivals“ wieder im alten Stil durch: vom 23. bis 28. August inszeniert Showmaker im Bensheimer Stadtpark ein sechstägiges Open-air-Fest im klassischen Format.

„Wir wollten zurück zum offenen Charakter“, so Agenturchef Harry Hegenbarth. Das heißt: kein Eintritt, keine Besucherbeschränkung und keine sonstigen Hürden. „Wir möchten niemanden ausschließen und für alle Programm machen.“ Zur Finanzierung trägt der einmalige Kauf des „Kulturbechers“ (fünf Euro) bei, der bei jedem weiteren Getränkekauf einfach ausgetauscht und nach dem Finale mit nach Hause genommen wird. Ein bewährtes Konzept, das auch bei der Renaissance des Familienfestivals beibehalten wird, das 2005 als Küken mit einem damals noch sehr improvisationsgefärbten Unternehmergeist geboren wurde und zur Blaupause aller folgenden Showmaker-Festivals wurde.
Im Jahrgang 2022 knüpft der „Vogel der Nacht“ an die guten alten Zeiten an. Auf der schrägen Wiese erleben alle Generationen ein facettenreiches Live-Programm mit viel Musik, Kinderunterhaltung, Zirkustheater und Poetry Slam, während man in grüner Umgebung entspannt auf der Picknickdecke liegt, die vor Ort natürlich ausgeliehen werden kann. Jeder Festivaltag hat seinen eigenen Charakter und ist Teil eines stimmigen Gesamtkonzepts, das wie in den Jahren zuvor von Kontrasten und neuen Impulsen angereichert wird. Für Gäste wie Veranstalter ein finaler Höhepunkt im bunten Showmaker-Festivalsommer.

Der Dienstag (23.) beginnt mit dem Kleinkunsttheater Hironimus, das Zauberei, Jonglage und Artistik zu einem „Zirkustheater mit Köpfchen“ kombiniert. Ab 16 Uhr wird beim Festival täglich ein abwechslungsreiches Menü für Kids mit Clowns und Kinderliedermachern serviert. Freitag und Samstag startet der Spaß bereits um elf Uhr.
Mit den „Ecos de Siboney“ wartet am Eröffnungsabend bereits der erste musikalische Höhepunkt der Woche: der Großvater der Bandmitglieder war der berühmteste Musiker des Buena Vista Social Clubs, Máximo Francisco Repilado Muños. Seine Enkel Ernesto, Leonardo und Alejandro Repilado treten in seine Fußstapfen und machen ihm mittlerweile seit 20 Jahren alle Ehre. Kubanisches Lebensgefühl pur im Bensheimer Stadtpark, wo das quirlige Multitalent Christoph Engels mit fliegender Kettensäge für einen scharfen Ausklang sorgen wird.
Am Mittwoch (24.) wird Andreas Kümmert auf der großen Bühne stehen. Der Blues- und Rocksänger, Gitarrist und Songwriter aus Unterfranken hatte 2013 die dritte Staffel der deutschen Gesangs-Castingshow „The Voice of Germany“ gewonnen und 2015 den deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest in Wien für sich entschieden, dessen Teilnahme er aber im Live-TV abgesagt hatte. Seine soulige Stimme wird in Bensheim sicher viele Fans anlocken. Nach seinem Gastspiel klingt der Abend mit den Beat Brothers und Gitarrenmusik der 60er bis 90er Jahre aus.
Den Poetry Slam am Donnerstag (ab 19.30 Uhr) präsentiert bekannte Wortkünstler und Newcomer des Genres, moderiert von der Szene-Größe Tilman Döring. Georg Bauss wird im Anschluss mit „handmade American music“ den Stadtpark rocken. Am Freitagabend werden die lokalen Helden von Sam´s Living Room erwartet, bevor der Indie-Musiker Gringo Mayer mit waschechtem Blues aus der Kurpfalz Song in Bensheim Station macht. „Mannemer Dreck“ heißt einer seiner bekanntesten Songs.
Am Wochenende wird es im Stadtpark besonders kontrastreich: an beiden Tagen wird das Publikum zum Mitmach-Yoga animiert, der Samstagabend (27.) wird von dem Klavierkabarettisten Daniel Helfrich mit launig-kreativen Songs eröffnet, gefolgt von Alleinunterhalter Johannes Wemmer – diesmal zur Primetime um 19.45 Uhr – und dem Deutschpop-Duo Parallel. Ab 22:00 Uhr geht die Party mit der beliebten Bürstädter Band „The Groove Generation in bekannt grooviger Manier weiter.
Der Sonntag (28.) beginnt mit einem ökumenischen Gottesdienst (11.30 Uhr). Nach Auftritten von Tobi Vorwerk läutet die B-Streetband den Abend ein, bevor das Festival mit DNS unplugged ausklingen wird.
Flankiert wird der „Vogel der Nacht“ von einer bunten Rahmenhandlung:  unter anderen sind die Filzfeen, die Nanai Stoffwerkstatt und das Rotzfreche Spielmobil in Bensheim dabei. Täglich gibt es Mitmachaktionen und Infostände für Groß und Klein. Auch der 2019 gegründete Förderverein, der das Festival tatkräftig unterstützt, wird sich auf der schrägen Wiese präsentieren. „Unser Schutzengel“, so Harry Hegenbarth über den derzeit 300 Mitglieder starken Verein.
Der Stadtpark wird die gesamte Woche von einer professionellen Lichtregie spektakulär illuminiert. Farbige Spots setzen Akzente und werden Bäume und Wiese in eine besonders schöne Atmosphäre tauchen. Für den kulinarischen Support sorgen unter anderen Engel Events mit „Hessische Tabbas“ und das Bensheimer Burgerlädchen „Buddiez – Buns & Rolls“. 


Viel Spaß mit unserem offiziellen Aftermovie vom Vogel der Nacht Festival 2021!

Wir möchten uns bei euch allen für fünf grandiose und emotionale Festivaltage bedanken! Es war wunderschön!

VIELEN DANK für eure Unterstützung und bis hoffentlich ganz bald!

 



Wir danken unseren Sponsoren