Dienstag 23. August 2022

Zirkustheater mit Köpfchen

16:30 – 17:15 Uhr

Hironimus bietet Ihnen ein bunt gemischtes und abwechslungsreiches interaktives Theaterprogramm mit Elementen aus Zauberei, Jonglage, Comedy, Hochrad- und Feuerartistik. Mit spitzbübischem Charme und augenzwinkerndem Witz findet der Komiker und Schauspieler die richtige Mischung aus zirzensischem Können und lustiger Situationskomik. Das abwechslungsreiche Programm eignet sich für alle Altersstufen. Viel Spaß ist garantiert!


 

Marokko Blues Band

18:00 – 19:00 Uhr

Coole Songs, bluesige Gitarren, die verrauchte Stimme des Sängers und die Spielfreude von sechs Musikern mit bisweilen schräger Harmonik machen den Sound der MAROKKO BLUES BAND aus. Eine Spur Captain Beefheart und ein paar Zutaten von Willy Dixon und Peter Green wechseln sich ab mit jazzigem Pop. In ihrem Groove spielen die »Marokkos« mit ihren weitgefächerten Erfahrungen und Einflüssen von Avantgarde Punk, Big-Band-Jaz z bis House und Samba. Die MAROKKO BLUES BAND ist seit mehr als zehn Jahren fester Best andteil der regionalen Musik szene. Kreatives Zentrum ist der Marokko Musik Club im Bensheimer Stadt viertel »Marokko«. Norber t Schmit t (Gesang, Gitarre)*Hans Lettow (Saxophon)*Cristian Moreno (Drums)*Matthias Moreno (Bass)*Moritz Oberhofer (Gitarre)*Bernd Wolk (Keyboard)


 

Ecos De Siboney

20:00 – 21:30 Uhr

Die Enkel und offiziellen Nachfolger des weltberühmten Compay Segundo! Máximo Francisco Repilado Muños ist besser bekannt als Compay Segundo. Er war der berühmteste Musiker des Buena Vista Social Clubs und Komponist des weltbekannten Titels „Chan Chan“. Seine Enkel Ernesto, Leonardo und Alejandro Repilado ehren ihren Großvater, der sogar noch mit 94 Jahren auf den ganz großen Bühnen der Welt zu erleben war, musikalisch seit nun schon fast 20 Jahren. Von Compay haben sie gelernt, wie der traditionelle Son authentisch zu spielen ist. Er war es auch, der wollte, dass seine „vertonte Poesie“ – wie er seine Kompositionen gerne nannte – weiterhin in seinem Sinne interpretiert wird. So entstand die Gruppe „Ecos de Siboney“, die in Kuba schnell populär wurde und bereits durch Mexiko und Ecuador tourte. Für ihre Alben erhielt „Ecos de Siboney“ in Kuba zweimal den „Premio Lucas“ und wurden für den „Premio Cubadisco“, dem kubanischen Grammy, in der Kategorie „Musica tradicional“ nominiert. Ihr Video „Me dirás que sabroso” wurde in der Kategorie Musica tradicional ausgezeichnet. Die Gruppe lässt den traditionellen Son Cubano weiterleben und so haben sie auch mit eigenen Kompositionen wie z.B. „Tengo un Son“ erfolgreiche Hits geschrieben, die weltweit interpretiert und gespielt werden. Genau das war von Anfang an die Idee ihres Großvaters – Compay Segundo! „Somos los herederos“ (…wir sind deine Erben) Live spielen sie viele Kompositionen von Compay Segundo wie Chan Chan, Las Flores de la Vida, El Camisón de Pepa, Orgullecida, Macusa, La Guantanamera. Aber natürlich auch Liedgut aus eigener Feder. Mit einem neuen Album kommen Ecos de Siboney 2022 nun auch endlich nach Europa!

 

Christoph Engels

21:45 – Ende

Christoph Engels ist Gaukler und Draufgänger und bekannt für waghalsige Inszenierungen und seine artistischen Elemente: Hier werden alltägliche Gegenstände wie Obst und Gemüse und eine laufende Kettensäge kurzer Hand zu Jonglierrequisiten und ein riesiger Industrieventilator gerät in seine experimentierfreudigen Hände und die Situation wird zunehmend unkontrollierbar. Ein hoher Spaßfaktor ist gewiss, auch dass sich manch ein Gag am Rande des guten Geschmacks bewegt, ist beabsichtigt. Schließlich hat die Kunst hier mehr Reize als der Künstler selbst oft Bodenhaftung.